Die Zollhausboys

Mi 20.02. | 19:30 Uhr

Quichotte

Do 21.02. | 20:00 Uhr

Folk meets Osnabrück 2019

Sa 23.02. | 19:30 Uhr

forum schule 2019

Der Heterogenität, dem Kind, dem Jugendlichen, den Lehrern gerecht werden

Ort:
Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, OS
und
Heilpädagogische Hilfe e.V., Industriestr. 17, OS

Geplanter Ablauf:
ab 9.00 Uhr
Anmeldung und lockere Gespräche beim Kaffee
9.30 Uhr bis ca. 11.15 Uhr
Eröffnung und Hauptreferat
11.30 Uhr bis 13.00 Uhr
Workshops 1, 2, 3
13.00 Uhr bis 14.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Workshops 4, 5 ,6
oder
12:30 bis 16:00 Uhr
Mittagessen und Workshop 7

Hauptreferat:
Heterogenität als Herausforderung für die Schul – und Unterrichtsentwicklung — Reformerische Erwartungen, Rezepte und Fallstricke
Prof. Dr. Beate Wischer ist seit September 2016 Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Profession und Orga-nisation im Kontext von Inklusion an der Universität Bielefeld.
Die Frage, wie Schule und Unter-richt mit der Unterschiedlichkeit von Schülerinnen und Schülern umge-hen soll, ist zwar ein Dauerbrenner der schulpädagogischen Diskussion, sie scheint aber im Prinzip und mittlerweile weitgehend geklärt zu sein. Diesen Eindruck vermitteln zumindest Reformvorschläge und Kon-zeptideen für eine heterogenitätssensible Schul- und Unter-richtsentwicklung, die in zahlreichen Beiträgen formuliert und als Reformerwartung an die Schulen herangetragen werden. Vor diesem Hintergrund zielt der Vortrag zunächst auf eine Sichtung, Systematisierung und Einordnung dieser Konzeptideen. Herausgearbeitet und diskutiert werden sol-len aber auch Spannungsfelder und Fallstricke, die in päda-gogischen Reformempfehlungen gerne übersehen werden.

Weitere Informationen zu den Workshops und dem Anmeldeverfahren unter www.gewweserems.de

Wann
Mi., 20.03. 09:30 Uhr
Altersangabe
-
Raum
Großer Saal
Barrierefreiheit
Nein
Veranstaltungstyp
Seminar/Tagung
Veranstalter
GEW Kreisverband Osnabrück-Stadt

Wir suchen Dich!

Bundesfreiwilligendienst im Haus der Jugend

Wir suchen Dich!

Freiwilliges Soziales Jahr im Haus der Jugend